Autohaus Grebe

Starthilfe

Starthilfe – Aber richtig!

Durch altersbedingt nachlassende Kapazität der Fahrzeugbatterie besonders bei sehr hohen oder sehr niedrigen Aussentempuren macht die Batterie oft schlapp. Die Folge: das Auto springt vor allem morgens nicht an. Häufig hilft nur noch ein zweites Fahrzeug und ein Starthilfekabel.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen wichtige Tipps zum richtigen Einsatz eines Starthilfekabels geben – damit es nicht zum Kurzschluss kommt:

  1. Prüfen Sie, ob die beiden Batterien die gleiche Spannung (12 Volt) haben und etwa von gleicher Kapazität sind (siehe Batterieaufdruck).
  2. Starten Sie den Motor des stromgebenden Fahrzeuges. Sonst kann es Ihnen passieren, dass Sie nach der Starthilfe zwei Fahrzeuge mit leerer Batterie haben.
  3. Verbinden Sie zuerst die Pluspole beider Batterien mit dem roten Starthilfekabel und klemmen Sie zuerst die entladene Batterie an.
  4. Klemmen Sie dann das schwarze Kabel an den Minuspol der stromgebenden Batterie an und schließen das andere Ende an Motor- oder Karosseriemasse (z.B. eine unlackierte Fläche am Motorblock) an. Schließen Sie auf keinen Fall den Minuspol an die leere Batterie an, da die Gefahr des Funkenschlags besteht, bei dem sich explosive Gase (Knallgas) entzünden können.
  5. Starten Sie den Motor. Brechen Sie einen erfolglosen Startvorgang nach zehn Sekunden ab und versuchen es nach etwa einer Minute erneut.
  6. Das Abklemmen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge: zuerst das schwarze Kabel vom Minuspol, dann das rote Kabel vom Pluspol lösen.
  7. Stellen Sie den Wagen mit der leeren Batterie nicht sofort wieder ab, sondern fahren eine kurze Strecke, um die Batterie über den Generator wieder aufzuladen.
  8. Am wichtigsten ist es herauszufinden warum die Batterie überhaupt zu schwach war. Hier kommen verschiedene Gründe in Frage, wie z.b.:

    – altersbedingt nachlassende Kapazität der Batterie
    – Innerer Kurzschluss in der Batterie
    – ein Verbraucher (z.B. Innenleuchte) wurde angelassen.
    – ein sogenannter “stiller Verbraucher” entlädt die Batterie
    – der Generator lädt die Batterie nicht auf.

Damit Sie auch am nächsten Morgen sicher starten, helfen wir Ihnen gern!